Grundgesetz 2

 

 

Schaffung des Energieobjektes

 

 

Im zweiten fundamentalen Energiegesetz geht es um die Schaffung des Energieobjektes, was man oft zu leicht mit der Schaffung eines Emotionalobjektes gleichsetzt.

Ausgehend vom Ursprung, der immer energetischer Natur ist, also ausgehend von der Schaffung des Energieobjektes, ist es immer eine Frage des Raumes, das heißt des Ortes, der Umgebung in welcher sich dieses „Energieobjekt“ fortbewegen wird. Es wird die Färbung des Raumes annehmen, in welchem es sich entwickeln wird.

 

Der Raum ist eine Bewegung. Diese Bewegung ist ein Schwingungszustand, der aus einer Absicht entstanden ist.  Eine besondere Färbung definiert ihn.

 

Du bist auf die Erde gekommen, du bist ursprünglich im Himmel mit einer Absicht geschaffen worden. In all deinen Partikeln ist dein Ursprungscode, der dafür sorgt, dass du der Himmel bist, solange diese Schwingung in Bewegung ist.

 

Im aktuellen Raum der Menschheit, die vom Himmel getrennt ist, existiert das Emotionale. Dieses Emotionale sorgt dafür, dass das Energieobjekt sich mit dieser Schwingung „färbt“ und zu einem Emotionalobjekt wird. Deshalb wird es so kompliziert.

 

So erschaffen sich alle emotionalen Systeme durch sich selbst. Im Inneren dieser Kugel der Menschheit, die sich in Bezug auf die Schöpfung schon verschlossen hat, sind viele kleine Kugeln, die sich selbst gegenseitig verschließen, und das ist der Krieg der kleinen Kugeln im Inneren der großen Kugel der Menschheit.

Deswegen wird es eine bedeutende psychologische und emotionale Auswirkung geben, denn du wirst von einem System anerkannt werden, je nachdem wie du lebst, wie du Emotionen herstellst und wie du das Schwingungssystem, das dich inzwischen als emotionales Wesen geschaffen hast, in Kraft setzt.

Zum Beispiel hat eine Familie ihre eigene Methode, ihr emotionales System zu schaffen. Man wird spontan sagen, dass man zu jener Familie gehört. Diese Familie wird auch jedes ihrer Mitglieder anerkennen.

 

Wenn es aber auf einmal etwas in dir gibt, das sagt, es sei nicht richtig, das fühlt, dass es auch andere Dinge gibt, wenn du immer wieder fühlst, dass aus den Gedächtnissen deines Körpers, deines Herzens eine andere Möglichkeit zu leben hervorkommt, dann weichst du von dem Moment an vom System der allgemeinen Schwingung zurück. Man wird dir sagen, dass du nicht mehr zu jener Familie gehörst, dass du sie verlässt. Auf diese Weise greift der Mechanismus der Anerkennung ein. Du wirst anerkannt, weil du das Schwingungssystem, welches dich als emotionales Objekt geschaffen hat, in Bewegung setzt, und du wirst verurteilt werden, denn man wird sagen, dass du deine Familie verlassen hast und nicht mehr ein Teil davon bist.

 

Nicht mehr anerkannt zu werden ist von deinem Energiesystem relativ annehmbar...aber der Vorwurf, seine Geschwister zu „verlassen“ ist ein Vorwurf, der schwer zu ertragen ist. Warum?

Wenn du deine  tiefen Gedächtnisse öffnest, erfährst du, dass du zur Welt gekommen bist, um teilzunehmen. Wenn auf einmal eine innere Struktur der Menschheit, die sich als Familie, Paar oder etwas anderes Allgemeineres bezeichnet, sagt, dass du sie nicht mehr liebst, empfindest du dies wie einen Messerstich in den Rücken, weil deine anfängliche Verpflichtung jene ist, die Menschen zu lieben und an ihrem Leben teilzunehmen.

Wenn man dir diesen Vorwurf macht, beschuldigst du dich selbst, weil wir selbst es sind, die sich beschuldigen. Es ist nie die Außenwelt, die uns beschuldigt, da es diese energetische Fähigkeit nicht gibt.

 

Also, wie kann man „diesen Abstand“ zur emotionalen Manipulation einrichten? Welches ist der angewandte Mechanismus?

Du bist ein emotionales Objekt, das durch dein Erziehungssystem geschaffen wurde, das von deiner Familie und der Gruppe anerkannt wird, sobald du selbst das Schwingungssystem, das dich geformt hat, wieder dynamisierst, wieder erweckst. Wenn du dabei bist, diese Schwingung wieder ins Leben zu rufen, rufst du gleichzeitig die Absicht ins Leben, die dieses emotionale Schwingungssystem geschaffen hat. Weil du diese verlogene Ursprungsabsicht wieder dynamisierst, klingelt es in all deinen Zellen, weil alle deine Zellen den Ursprungscode der Schöpfung enthalten, der auf diese Lüge reagiert!!!! .......je größer die Lüge, desto stärker !!!!

 

Und auf einmal ist der spirituelle Schock da:

 

Du spürst, dass du mit einer anderen Absicht als mit dieser gekommen bist

und dass „das“ alles eine enorme Lüge ist...

dass es nicht geschützt werden muss!!!!

 

 

Also „verändert sich alles“!!! Du bezweifelst alles!!!!!! Du willst verstehen!!!!!!!!

 

Mit anderen Worten ausgedrückt, wird plötzlich alles, was du spontan vor diesem „spirituellen Schock“ gemacht hast und als normal befunden hast, von dir in Frage gestellt, weil du wissen möchtest, ob es normal ist, so zu handeln!

Du wirst dich also bezüglich der Absicht befragen und du wirst außerdem dein persönliches Abenteuer beginnen und dir sagen, dass es „möglicherweise“ etwas anderes gibt, das existiert.

 

Du bewahrst daraufhin Abstand zum Ereignis. Es kommt bei dir an, aber du schickst es nicht mehr sofort zurück. Es sind die anderen, die spüren werden, dass du diesen Abstand hältst und sie werden dir Vorwürfe machen. Du nimmst dir nur die Distanz um zu verstehen. Du bist nicht dabei, sie abzuweisen. Du bist nur dabei, zurückzutreten, um etwas zu verstehen.

Dies ist die erste Möglichkeit wahrzunehmen, dass es einen Unterschied gibt zwischen der Absicht, die das Schwingungssystem geschaffen hat, in welchem du dich befindest, und der Ursprungsabsicht, die durch die Schöpfung in all deine Körperpartikel eingespeichert wurde.

 

Der spirituelle Schock und die spirituelle Erfahrung sind ausschlaggebend, aber sie geschehen nicht sehr häufig, da es dazu jemanden braucht, der schon sehr weit fortgeschritten ist, um zu „fühlen“, dass er nicht auf der Erde existiert, „um dies zu leben“

 

 

Was geschieht mit den anderen?

Auch sie haben alle ihre Chancen, mit dieser ewigen Leier aufzuhören, ein emotionales Objekt durch das Schwingungssystem zu schaffen, in welchem sie die Auswirkungen dieser Schwingungen, d.h. die Wirkung der Handlung, betrachten. Zu einem gegebenen Zeitpunkt wirst du dir sagen, dass es nicht schön ist, dass es für dich wie auch für die anderen bedrückend ist, dass es dich dazu bringt, Handlungen gegen die anderen, gegen dich selbst, durchzuführen, dass du sie als nicht sehr großzügig empfindest und dass du dir da drinnen nicht gefällst.

 

Für jene wird es viel schwieriger sein, weil sie den Anfangsschock nicht reaktualisiert haben, um die ursprüngliche Verpflichtung, die Ursprungsabsicht der Schöpfung in allen Partikeln wahrzunehmen.

 

In diesem Fall beginnen sie ihre Suche am Ende,

also mit den Wirkungen.

 

In diesem Fall wird der Mensch gezwungen sein, den umgekehrten Weg zu gehen: Er wird durch die Ereignisse gehen, die ihm nicht passen, wird sehen, warum das alles so aufgebaut ist, wird im umgekehrten Sinn durch das Objekt, das er selbst ist, zurückgehen, durch das emotionale Objekt, das er in seinem Körper und in seinem Geist ist.

Aus dem Äußeren, das ihm nicht gefällt, wird er ruhig zum Hersteller dieses Äußeren zurückgehen, das aus ihm selbst und den anderen besteht, und er wird sich fragen, wie dies so aufgebaut wurde, warum es auf diese Weise funktioniert. Er wird in das Schwingungssystem zurückgehen und seine Funktionsweise verstehen.

 

Und da wird er auf einmal die Materie des Vorlebens wahrnehmen, die durch die emotionale Schwingung nicht in Bewegung gesetzt wurde.

Er wird seine ersten Schritte als Erwachsener machen, im Bewusstsein seiner Existenz und der „Kräfte“, die auf der Welt angewendet werden.

 

 

***********************