Grundgesetz 3

 

Eindringen durch Interesse

 

 

Das dritte und letzte Gesetz in der fundamentalen Energie ist das des Eindringens durch Interesse, durch „Sich Kümmern“.

Diese drei fundamentalen Energiegesetze haben nur einen Grund zu bestehen und zu existieren und zwar im Rahmen der Menschheit, die sich vom allgemeinen kosmischen Raum getrennt hat. Ich wiederhole dies! In diesem Fall der energetischen Penetration durch Interesse ist es sehr klar, weil es nur in einer dualen Beziehung, zwischen einer Person und einer anderen existieren kann. Auf der Ebene  der Schöpfung gibt es das nicht, weil sie immer in Triangulation ist.

 

Der Mensch ist deshalb immer damit beschäftigt, in den anderen einzudringen, um bis zu einem Maximum mit dem ersten Energiegesetz, der Ernährung durch Verschiebung, spielen zu können. Er wird sich mit dem zweiten Energiegesetz helfen (der Schaffung des emotionalen Objektes), um beim anderen Schuldgefühle auszulösen, wenn dieser sich weigert, das zu tun, was er verlangt.

 

Es gibt also nichts anderes als dieses konstante Spiel zwischen den Menschen:

 

Sie müssen sich voneinander ernähren, um überleben zu können!

 

Dieses dritte Gesetz ist symptomatisch für diese Notwendigkeit: in den anderen tief eindringen zu können, den anderen in Bereiche zu bringen, die er spontan von alleine nie betreten würde und so dafür zu sorgen, eine maximale energetische Ernährung zu haben. Diese Ausrichtung ist zur Gewohnheit geworden. Sie wurde zu einem im energetischen System der Menschheit eingegliedertes Gesetz.

 

Ich habe in den Seminaren häufig von der Funktionsweise des dritten Energiegesetzes gesprochen und zwar im Hinblick auf das Interesse, jemandem zu helfen.

Wenn dieses Gesetz anfangs nicht geschaffen wurde, um zu helfen, sondern im Gegenteil, um zu manipulieren, um ins Innere eines anderen einzudringen, um dessen Energiesystem zu dirigieren, um sich von ihm zu ernähren und ihn zu Handlungen zu bringen, die noch nahrhafter sein werden für denjenigen, der die Verschiebung hervorruft, so verhindert dies nicht, dass dieses Gesetz, das nun im Körper des Menschen, also sozusagen im Raum der Menschheit, eingegliedert ist,  auch dazu genutzt werden kann, um ihn zu transformieren.

 

Dieses Gesetz, das also zu Ungunsten des Menschen, zu Ungunsten seiner Größe geschaffen wurde, um ihn manipulieren zu können, um sich so viel wie möglich von ihm zu ernähren – dieses Gesetz kann während der gesamten spirituellen Arbeit genutzt werden, um den anderen einzuladen, eine sehr andersartige Nahrung zu sich zu nehmen, die ihm erlauben wird, eine andere Dimension des Lebens zu entdecken.

 

Während der letzten Seminare habe ich die Aufmerksamkeit der Menschen angezogen, indem ich ihnen sagte, dass sie nicht zu sehr auf das hören sollen, was ich ihnen erkläre.

Konnten sie „nur“ dahin kommen wahrzunehmen, was denjenigen leben lässt, der zu ihnen spricht? Konnten sie die Absicht berühren, die ihn leben lässt, die ihn auf diese Weise zu ihnen sprechen lässt?

 

Ich habe die Begriffe „Interesse und Sorge“ zusammen verwendet, weil das Wort Interesse nur im positiven Sinne verstanden werden könnte, während der Begriff Sorge schon eine negativere Bedeutung beinhaltet. In Wirklichkeit erfolgt die Funktionsweise der Penetration in beiden Sinnen: sowohl durch Interesse, als auch durch Sorge. Das ist der Sinn von „Aufmerksamkeit zeigen für....“

Wenn du Aufmerksamkeit zeigst für all das, was ich dir erklärt habe, wird es eine Penetration geben. Du wirst dorthin eindringen. Und es wird in dich eindringen, denn Interesse und Aufmerksamkeit sind gegenseitig vorhanden.

Wenn du davon berührt bist, hast du eine innere Chemie, die jener Ursprungsschwingung näher ist, du erkennst dich besser und sie zeigt ebenfalls Interesse für dich, Aufmerksamkeit für dich. Und schon allein dadurch kannst du in sie eindringen.

Deshalb habe ich gesagt, dass man auf dem Direkten Weg immer zu zweit ist: ein Paar. Wenn du einen Begleiter hast, kümmert sich dieser um dich, was dazu führt, dass du in ihn eindringen kannst. Wenn du liebst, was du in ihm findest, wirst du ihm eine derartige Aufmerksamkeit entgegenbringen, dass das wiederum in dich eindringen kann.

 

Es handelt sich um ein Geben und Nehmen, um ein Nehmen und Geben.

 

Wenn dieses dritte Energiegesetz gebildet und geschaffen wird, ist am Anfang die Absicht zu helfen oder jemanden zu transformieren noch überhaupt nicht vorhanden. Es besteht nur die Absicht, ins Innere eines anderen einzudringen, um sich von ihm zu nähren. Danach möchte man den Abstand zwischen den zwei Personen verringern, um den anderen am Ende dazu zu bringen, etwas zu tun, was er spontan von sich aus nie getan hätte. Es gibt also eine doppelte Ernährung und eine     extrem enge Beziehung, die dazu führt, dass die Chemie so stark vermischt wird, dass es schwierig ist, eine Trennung durchzuführen, auch wenn die Person die Notwendigkeit dazu spürt.

 

Das ist die Essenz der drei fundamentalen Energiegesetze, die die gesamte Menschheit im Inneren ihres besonderen Systems der Trennung regieren.

 

Da man auf der Erde ist, um dem Menschen zu helfen, funktioniert man nach diesen drei Gesetzen, um ihn soweit zu bringen, sie für andere Dinge zu nutzen, als für die Entfremdung des anderen.

Also sollte man gut verstehen, dass die Kenntnis dieser drei Energiegesetze für den Begleiter von wesentlicher Bedeutung ist. Wenn nämlich der Begleiter außerhalb dieser Gesetze bleibt, die vom Reptiliengehirn geschaffen wurden, wird er nie Personen helfen, weil er nie in das Boot des anderen einsteigen wird, um zu verstehen, wie dieser mit den Rudern umgeht und wie er anders handeln und rudern könnte. In diesem Moment ist es immer das System vom Außen, wo der andere sich über den Anfänger entrüstet.. Aber die Brücke zwischen den zwei Ufern ist noch nicht gebaut.

 

Derjenige, der so handelt, steht immer mit den anderen am Ufer, denn wenn er an das andere Ufer gelangt wäre, hätte er das gesamte energetische System verstanden, das den Menschen entfremdet und er hätte versucht, eine Brücke zu bauen.

Du kannst dir sicher sein, dass derjenige, der im Vorwurf, in der Diskussion, im Widerstand zur Menschheit steht, immer an demselben Ufer steht wie die Menschheit, außer dass er eine etwas genauere Wahrnehmung besitzt. Er hat eine gewisse Form der Erkenntnis erreicht, und er lässt glauben, dass diese Art der Erkenntnis aus seiner Präsenz in einer anderen Welt entstanden sei. Aber schau auf sein alltägliches Leben und du wirst wahrnehmen, dass er sich im üblichen Chaos befindet. Sonst würde man keine großen Töne spucken. Man würde versuchen, eine Brücke zu bauen. Also benutzt man ständig diese drei fundamentalen Energiegesetze.

 

Ständig!!!

 

 

**************