Erledige das, was Du immer rausschiebst, als erstes .

Das Befreiungsgefühl nachher ist unbezahlbar 😊

 

 

Sage NEIN ! 

Löse Dich immer mehr von  der Abhängigkeit

von Liebe und Anerkennung der anderen .

Du musst nicht JEDEM gefallen !

 

 

Zeige Deine Verletzlichkeit und Schwäche, 

sie sind Deine STÄRKE !

 

 

Beende die Jammer-Phase 😊

Übernimm Verantwortung für Dein Handeln 

 

 

Schreibe auf, was Du nicht mehr dulden möchtest,

schreibe auf, was Du erreichen möchtest .

 

 

Höre nicht auf die, denen Dein 

DU-SELBST-SEIN wollen nicht gefällt !

 

 

Du bist nicht für das Glück aller um Dich herum verantwortlich 😊

 

 

 

 

....

 

 

ICH WILL, WAS ICH KANN

ICH KANN, WAS ICH WILL

 

 

.... 

 

 

 

 

Indem wir uns selbst helfen,  helfen wir auch den anderen!
Indem wir uns selbst heilen, heilen wir auch die anderen!
Indem wir wachsen,  wachsen auch die anderen!
Indem wir mutig sind, werden es auch die anderen!

 

 

....

 

 

 

 

 

Der Schüler ging zum Meister :

"Wie kann ich mich von dem, was mich an die Vergangenheit heftet, lösen?" 

Der Meister ging zu einem Baumstumpf, umklammerte ihn und jammerte:

"Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?" 

 

....

 

WIR WACHEN AUF, WENN ES STILL IN UNS IST   !!

WIR WERDEN SCHÖPFERISCH AUS DER STILLE HERAUS 

 

 

 

 

 

du liest das JETZT

ich schreibe diese Worte JETZT

 

ich war JETZT

du bist JETZT

gestern ist JETZT

morgen war JETZT

 

JETZT reiht sich an JETZT reiht sich an JETZT reiht sich an JETZT

 

S E I    JETZT

 

Bin ich JETZT ?

 

 

 

 

....Also achte auf deinen Körper. Das wird die Ursprüngliche Intelligenz entwickeln, die in jeder deiner Zellen enthalten ist - und dein Bewusstsein wird reifen können.

Christian

 

 

 

Verschwende deine Zeit nicht mit unnötigen Anstrengungen.

 

Lass deine Träume dich lenken...

... und vielleicht willst du sie dann eines Tages verlassen, weil sie zu platzraubend werden...

Christian

 

 

 

 

 

   --------

 

Die WAHRHEIT ist immer schon da...

jeder begegnet ihr in dem Moment, der genau für ihn passt..

Wenn die Aufmerksamkeit da ist, ver-passt man diesen Moment nicht ..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

..ein Text des Dichters Robert Walser (1878-1956) :

 

 

 

 

 

 

 

DIE LAMPE IST NOCH DA,

DER TISCH IST NOCH DA,

UND ICH BIN NOCH IM ZIMMER

UND MEINE SEHNSUCHT, AH,

SEUFZT NOCH WIE IMMER.

FEIGHEIT, BIST DU NOCH DA?

UND LÜGE, AUCH DU?

ICH HÖR EIN DUNKLES JA:

DAS UNGLÜCK IST NOCH DA,

UND ICH BIN NOCH IM ZIMMER,

WIE IMMER.

 

 

 

 

Unser Festhalten an dem, was uns traurig macht...... unser Handeln gegen uns selbst... gegen besseres Wissen.... Warum ist es so schwer, einfach aufzustehen und aus dem Zimmer zu gehen...???   

 

 

 >>>> quantenfeldarbeit